Lübeck Lauf, Teil 2

„Du bekommst wohl auch nicht genug!“ – so ein Satz und ähnliche musste ich mir vor und nach meinem Staffelstart anhören. Nach dem Halbmarathon lief ich noch einmal 4,2 Km für die Staffel von Intersport Mauritz. Ich hatte ungefähr 1½h Zeit mich zu erholen, bevor ich noch einmal Gas geben sollte und auch wollte. Natürlich hätte auch ich mir ein bisschen mehr Erholungszeit gewünscht, aber so im Nachhinein kann ich sagen, dass das vollkommen ausreichend war. Zwischendurch konnte ich noch die Siegerehrung vom „Halben“ mitnehmen und dann stand ich wieder am Start und wartete auf unseren 7. Läufer, der mir das Staffelholz übergeben sollte. Kurze Zeit später konnte ich wieder auf die mir bekannte Strecke. Die ersten Meter waren zwar noch schwerfällig, aber dann ging’s ziemlich gut voran. Und es kamen mir wieder Marathonläufer entgegen – viele davon erkannten mich wieder... und einige schüttelten grinsend den Kopf oder ließen einen Spruch. So wurde es nicht langweilig und 2,1 Km sind ja auch ziemlich kurz. Zurück ging’s wieder gegen den Wind, der jetzt aber nicht hinderlich war, weil die Strecke ja belebter war. Und ich überholte nun wieder den einen oder anderen Marathonläufer, der mir zuvor entgegenkam. Einige konnten es kaum glauben mich schon wieder zu sehen ;-) Nach etwas weniger als 14 Minuten war der Spaß aber schon wieder vorbei... schade eigentlich. Staffellaufen ist mal ganz witzig und wir hatten eine gute Truppe. Allerdings sind wir „nur“ Zweiter geworden mit einer bescheidenen Marathon Zeit von 2:47h. Dennoch hat es Spaß gemacht und das ist bei so einer Staffel ja die Hauptsache. Für mich war es ein super Tag – genau der richtige Abschluss einer super guten Saison. Seitdem stehen vier Wochen Regeneration auf dem Programm. Auch mal ganz nett ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0