Jahresrückblick 2013

Das Jahr 2013 war ein Jahr, dass man der Zahl 13 zuschreiben kann. Für manche bringt die 13 Unglück/Pech, für andere hingegen Glück. Mir brachte das Jahr beides. Es fing schlecht an, wurde besser und endete irgendwie unglücklich... zusammengefasst war es ein durchwachsenes Laufjahr.... so lief es 2013:

 

Januar: Zum achten Mal in Folge gewinne ich beim Lümmellauf in Ahrensburg. Sonst ein durchschnittlicher Trainingsmonat.

 

 

Februar: Zwei starke Erkältungen in vier Wochen. Kaum Training, beim Indoor Trail in Dortmund habe ich trotz schlechter Leistung immerhin etwas Spaß.

 

März: Nach dem Rom Marathon (2:46h), für den ich kaum trainiert habe und ihn deshalb als Trainingslauf lief, beschloss ich, mich für Hamburg fit zu machen. Erster Erfolg in Paderborn: 32:17 über 10 Km – Saisonbestzeit 2013.

 

April: Hamburg Marathon... mein Tag! 2:27:55! Saisonbestzeit, zweitbeste Zeit überhaupt – ein Traumergebnis. Damit hatte ich nie gerechnet, umso schöner war es. Die Sehnenentzündung im Fuß, die mich anschließend 2,5 Wochen lahm legte, war relativ einfach zu ertragen :)

 

 

Mai: Die Sehnenentzündung war rechtzeitig vor dem Göteborg Halbmarathon auskuriert. Doch eine weitere Topzeit blieb mir verwehrt... wie allen anderen auch. 30°C und Mittagssonne waren zu viel... aber irgendwie auch schön ;) 2014 sind bestimmt wieder bessere Bedingungen.

 

 

Juni: Mit dem Intersport Mauritz Race Team werde ich 2. beim Lauf zwischen den Meeren, es war ein schöner Tag mit den Jungs. Ansonsten Siege bei den Nachtläufen in Biel (HM) und Hamburg. Dagegen schlechter, enttäuschender Halbmarathon in Hamburg.

 

 

Juli: Heiligenhafen zum 7.! Es wird mehr und mehr MEIN Mitternachtslauf ;)

 

 

August: Viele Läufe, einige Siege (Neustadt i.H., MoPo-Staffel mit Intersport Mauritz, Inselpark-Elite-Lauf und Inselparklauf HH-Wilhelmsburg). Außerdem mein bester Berglauf am Kitzbüheler Horn und ein zweiter Platz beim HM in Bad Reichenhall (1:12:34 – Saisonbestzeit 2013)... ein sehr guter Monat.

 

 

September: Der Brockenlauf war hart, aber sehr schön. Platz 3 am Ende. Und Sieg beim erstmals ausgetragenem Elbinselcup in Hamburg.

 

 

Oktober: Titelverteidigung beim Köhlbrandbrückenlauf. Dann Pech in München bei den Deutschen Meisterschaften im Marathon. Ab Km 26 Magen-Darm-Probleme, am Ende dafür noch zufriedenstellende 2:35h. Ultra-Debüt beim Röntgenlauf in Remscheid: überlebt ;)

 

 

November: URLAUB! Saisonpause. Trotzdem 10 Km in 32:20 in Valencia.

 

 

 

Dezember: Siege am 1. und am 3. Advent in Ratzeburg und beim FC St. Pauli. Und wieder eine Sehnenentzündung im Fuß :( Silvester „same procedure as every year“: lockeres Silvesterläufchen vom TuS Lübeck und Lübecker Sportclub.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0