Ergebnisse

Einen Bericht über das Laufjahr 2018 findet ihr unter den Ergebnissen

 

JANUAR

07.01. der reporter Lauf, Neustadt (ca. 9,5k)    32:07 min - 2. Platz

21.01. Lümmellauf 19k, Ahrensburg                 1:06:38 h - 1. Platz

 

FEBRUAR

24.02. Kiel Marathon - 10k     32:20 min - 2. Platz

 

MÄRZ

03.03. KM Cross Mittel- und Langstrecke, Lübeck/Bad Schwartau  (jew.  1. Platz)

10.03. Naturmarathon Marienwerder           2:47:26 h - 1. Platz

24.03. Halbmarathon WM, Valencia/ESP     1:09:17 h  - 173. Platz

 

APRIL

08.04. Halbmarathon DM, Hannover   1:11:35 h  - 38. Platz

22.04. London Marathon                        2:56:54 h  - 840. Platz

 

MAI

05.05. Lillebaelt Halbmarathon, Middelfart/DK  1:12:35 h  - 6. Platz

13.05. SunRun Grömitz - 10k                                   32:57 min  - 1. Platz

19.05. Göteborgsvarvet - Halbmarathon                1:13:36 h  - 61. Platz

27.05. Vivawest Marathon, Gelsenkirchen          2:47:46 h  - 7. Platz

 

JUNI

03.06. Rund um Ratekau - 10k                    33:10 min  - 3. Platz

16.06. Zugspitz Ultratrail - 101,9k           20:25:11 h  - 199. Platz

 

JULI

01.07. Hamburg Halbmarathon                              1:19:25 h  - 55. Platz

27.07. Mitternachtslauf Heiligenhafen - 10k    33:24 min  - 1. Platz      

 

AUGUST

05.08. Europalauf Neustadt i.H. - Halbmarathon   1:16:27 h  - 1. Platz

11.08. Poeler Abendlauf - 10k                                    35:57 min  - 1. Platz

 

SEPTEMBER

01.09. DM Berglauf Ilsenburg/Brocken - 11,7k      1:00:31 h       - 52. Platz

02.09. DM Straße Bremen - 10k                                   32:31 min  - 61. Platz

09.09. Alsterlauf Hamburg - 10k                                 35:00 min - 35. Platz

21.09. Lichterlauf Hamburg-Harburg - ca. 13k        46:17 min - 1. Platz

23.09. Citylauf Lübeck - 10k                                         33:38 min - 3. Platz

29.09. Lidingöloppet/SWE - 30k                                1:54:00 h    - 58. Platz

 

OKTOBER

14.10. Lübeck Marathon - Halbmarathon + Staffel     1:16:24 h  - 2. Platz

21.10. Amsterdam Marathon                                             DNF - bei Km26 ausgestiegen

28.10. Röntgenlauf Remscheid - Halbmarathon          1:17:22 h  - 2. Platz

 

NOVEMBER

11.11. Athen Marathon                  2:48:05 h  - 38. Platz

 

DEZEMBER

02.12. Valencia Marathon                         2:40:49 h  - 328. Platz

09.12. St. Pauli X-Mass-Run - ca. 5k      18:04 min - 1. Platz

 

Jahresrückblick 2018

 

MARATHON - Saisonbestleistung (SB): 2:40:49

Die SB lief ich Anfang Dezember bei meinem Lieblingsmarathon in Valencia unter spanischer Sonne. Es war ein herrlicher Tag, der die Strapazen des Marathons schnell vergessen ließ. Meine Renntaktik - schnell angehen und schauen, wofür es am Ende reicht - war nicht optimal, aber ich wollte zumindest versuchen unter 2:40h zu laufen. Mit einem durchschnittlichen Trainingsumfang von 42km/Woche konnte ich nicht viel mehr erwarten. Die letzten Kilometer wurden dann auch schwer und langsam, am Ende war ich mit der HM-Durchgangszeit (1:14:30) sehr zufrieden und mit dem Endergebnis zufrieden. Es war ein guter Tag und am Ende steht - unabhängig von der Renneinteilung - die 2:40:49h in der Liste.

2018 absolvierte ich noch weitere Marathonrennen: London Marathon (mein 50. Marathon und 6. World Marathon Major),  Vivawest Marathon, einen wärmstens zu empfehlenden Athen Marathon und den Marienwerder Marathon. Marienwerder? Ein kleiner Ort nordöstlich von Berlin. Der Grund dort zu laufen war einfach: London sollte mein 50. Marathon werden, mir fehlte noch einer. Und da kam Marienwerder ins Spiel. Ich nutzte ihn als Trainingslauf und kam mit einem deutlichen Negativsplit (1:26h zu 1:21h) nach 2:47h ins Ziel. Dass diese Zeit bis zum Valencia Marathon meine SB bleiben würde, war so nicht geplant...

 

HALBMARATHON - SB: 1:09:17

Auch diese SB lief ich in Valencia - Ende März im Rahmen der HM-Weltmeisterschaften. Ich hatte nochmal das große Ziel einen Halbmarathon unter 70min zu laufen. Lange hatte ich nicht mehr so intensiv und gezielt trainiert, dass dies möglich wäre, nun wollte ich es noch einmal wissen. Und ich hatte eine wirklich gute Tagesform erwischt, der erste Kilometer in 3:02min war deutlich zu schnell, aber das WM-Feld und die schnellen Spanier zogen mich mit. Km 5  war nach 15:46min erreicht, ich wusste nicht, wann ich zuletzt 5 Km so schnell gelaufen war. Ich ließ mich eine Gruppe weiter zurückfallen und hatte dann langsam Mühe das Tempo zu halten. Aber ich war im Fahrplan, bei Km 10 zeigte die Uhr 32:26min und damit nur 6sek mehr als bei meiner SB 2018! Die zweite Hälfte wurde etwas steiniger. Ich hatte Mühe das hohe Tempo zu halten, motiviert war ich zwar, aber es war - vom Kopf her - schwierig sich überzubelasten. So fühlte es sich an. Der nächste Split mit 16:49min für 5 Km war dann auch schon etwas zu langsam. Zum Glück hatte ich ein kleines Zeitpolster und die Laufrichtung drehte und somit der Wind. Der Schluss mit Rückenwind lief wieder besser und bei Km 20 war ich schon megahappy - ich würde es schaffen! Der Kroate, mit dem ich fast die ganze Zeit lief, ließ mich jetzt stehen, mir war es egal. Mein großes Ziel wurde wahr! 1:09:17h! Für mich eine super Zeit, mein 6. bester Halbmarathon überhaupt und seit mehreren Jahren endlich mal wieder unter 70min!

Neben diesem Jahreshighlight lief ich auch noch gute Zeiten in Hannover (1:11h), Middelfart/DK (1:12h) und Göteborg (1:13h). Purer Laufgenuss kam beim Hamburg Halbmarathon auf, denn zwei Wochen nach meinem Ultratrail bin ich ohne Zeitdruck einfach mal nur mitgelaufen und habe es richtig genossen. Herrlich!

 

10 Km - SB: 32:20

Im Februar, im kalten, windigen KiHL ;-) lief ich diese SB. Ich war im Training für den London Marathon und den Valencia Halbmarathon (s.o.) und wollte alles geben, um zu sehen, wo ich stehe. Um einen Steffen Uliczka hinter mir zu lassen, dafür reichte es zwar nicht, aber ich hatte durchaus Grund zur Freude: 32:20min war ein super Saisoneinstand. Und der blieb es auch bis zum Ende, lediglich bei der DM über 10 Km in Bremen kam ich noch einmal ganz nah dran: 32:31min. Einen Tag nach der DM im Berglauf war auch dieses Ergebnis für mich top.

Sonst hatte ich viel Freude bei altbekannten Läufen in der Heimatstadt+Umgebung (Citylauf Lübeck, Rund um Ratekau). Spaß machte auch der Alsterlauf in Hamburg, auch wenn am Ende nicht das erhoffte Ergebnis stand, so freute ich mich darüber gemeinsam mit Benjamin Eurich zu laufen und ihm als "Tempomacher" zu dienen.

 

VERSCHIEDENES und FAZIT

An erster Stelle steht hier natürlich mein erster 100er, genauer gesagt: 101,9 Km! Der Zugspitz Ultratrail war eine ganz besondere Herausforderung, so viele Täler unterwegs und dennoch nicht aufgegeben. Am Ende ein wahnsinniges Erlebnis mit 5500 Höhenmeter im Aufstieg und das gleiche nochmal im Abstieg. Berg hoch und hinunter in der kalten Nacht, nachdem man es schon am warmen Tag gemacht hatte, einmal um das Wettersteingebirge (Zugspitze) in 20:25h. Es war unglaublich! 

Das "Danach" habe ich auch schon (fast) vergessen ;-) Wirklich. Hatte ich Schmerzen? Ich glaube nicht. Das sind Fake Videos die existieren. So geht kein Mensch. Wirklich nicht. Na gut. Vielleicht war es doch extrem. Und dennoch: das positive überwiegt. In paar Jahren komme ich wieder. Ganz bestimmt.

 

Und da, wo ich immer wieder hinkomme, läuft's meistens auch ganz gut :-) Beim Lümmellauf in Ahrensburg konnte ich zum 13. Mal gewinnen, den Mitternachtslauf in Heiligenhafen habe ich zum 11. Mal gewonnen, den Europalauf in Neustadt zum 8. Mal und den St. Pauli X-Mass-Run zum 6. Mal.

 

Zu guter Letzt fällt mir noch ein Lauf ein, der auch erwähnenswert ist: der Lidingöloppet. Ein schwedischer Crosslauf-Klassiker auf der Insel Lidingö bei Stockholm. 30,25 Km auf und ab. Überwiegend kurze Anstiege, unrhythmisch, fies. 30 Km lang. Es war - tja - abwechslungsreich und irgendwie kurzweilig trotz 1:54h Laufzeit.

 

Insgesamt war es ein schönes Laufjahr mit einer Top-Zeit (Halbmarathon), meinem ersten 100er und vielen - für mich - neuen Veranstaltungen!